Thüringer Literatur Quintett (TLQ)

 

Einer für alle – alle für einen guten Zweck!

Dem Thüringer Literatur Quintett (TLQ) gehören die Schriftsteller und Publizisten Landolf Scherzer (Dietzhausen), Matthias Biskupek (Rudolstadt) und Frank Quilitzsch (Ulla bei Weimar) sowie der Lyriker und SPD-Landtagsabgeordnete Hans-Jürgen Döring (Worbis) und der Literaturwissenschaftler und Kulturmanager Martin Straub an.

Das TLQ hat sich im Herbst 2003 auf einem Weingut in Rheinland-Pfalz gegründet, um mit gemeinsamen Lesungen Bibliotheken, Vereine und soziale Projekte zu unterstützen. Der Erlös seiner Auftritte kam unter anderem der Fahrbibliothek Weimarer Land, der Kinderbibliothek in Meiningen, dem Theater Rudolstadt und dem Schüler-Schreibprojekt „Gewalt und Zärtlichkeit“ zugute. 

Die fünf Herren, die sich geschworen haben, schreibende Damen nur als Gast in ihre Runde aufzunehmen, verstehen sich als unabhängig, heimatverbunden und weltoffen. Sie unternehmen gemeinsame Reisen (unter anderem nach Frankreich, Tschechien und Mecklenburg), um sich mit anderen Künstlern zu treffen sowie eigene Manuskripte zu diskutieren.

„Ein Männerbund – das hat was, klingt selbstbewusst-emanzipatorisch und gleichzeitig ein bisschen verstaubt.“ (Meininger Tageblatt)